Willkommen bei www.ebm-musik.de

Länder

Wie oben bereits erwähnt, wird Belgien hauptsächlich als Ursprungsland gesehen, da die Gruppe "Front 242" mehr als nur richtungweisend war. Zur selben Zeit hatte auch Deutschland einige Acts zu bieten, die zwar nicht direkt diesem Genre zugeordnet werden können, aber sowohl Front 242 als auch viele weitere inspirierte und somit zum Gesamtbild EBM beitrugen: Kraftwerk, DAF, Liaisons Dangereuses, (evt. noch: Can, Neu!). Amerikanische und Britische Einflüsse gelangten etwa ab 1983 nach Europa, mit Bands wie Throbbing Gristle, Cabaret Voltaire, Psychic TV; für die Begrifflichkeit des EBM allerdings nur von untergeordneter Bedeutung.

musikalisch

Maschinen, Computer, Synthesizer sind drei Schlagwörter einer Zeit, in der der technische Fortschritt schnell voranging, bezahlbar wurde und letztendlich auch den Weg in die Musik fand. Während Jahrzehnte vorher noch die Rock-Musik mit ihren E-Gitarren und modernen Rhythmen zu schockieren wusste, erledigte dies in den 70er Jahren etwa der Punk, der dieselben Elemente in schnellerer und härterer Gangart präsentierte und zeitgemäß kritische Texte besang.

Künstler der sogenannten "Avantgarde" aus dieser Zeit nahm Elemente des Punks auf, ersetzte vertraute Instrumente und Klänge durch diese "neuartigen" Synthesizer und schuf so den "Electro-Punk", bzw. "Synth-Pop". Als dann noch die deutsche Gruppe Kraftwerk ihre Musik und Bühnen-Präsentation ausschließlich technisch realisierte, war die neue Welt perfekt: die Computer-Musik war geboren. Jean-Michel Jarre aus Frankreich war ein weiterer sehr erfolgreicher Künstler, der die Welt ebenfalls mit diesen neuen Klängen vertraut machte und so für entsprechende Akzeptanz sorgte.

Aus der New-Wave-Zeit, etwa um 1980 herum, stammt die Gruppe DAF mit ihrer härteren technischen Ausdrucksweise und kreierte den sagenhaften "Mussolini", der in der Folgezeit vielleicht als der wichtigste Meilenstein dieser kleinen Musikgeschichte gelten darf. Selbst heute noch gern gehört, verhalf er vielen Songs und Bands auf dem Weg zu einem "typischen" EBM-Act. Sie verhalfen auch Front 242 zu Ihrem ihrerseits unverwechselbaren Stil, der selber wiederum zahlreiche nachfolgende Bands mehr als nur inspirierte.

Parallel dazu gab es in Großbritannien und Nordamerika bereits Bands, die der Industrial-Musik zuzuordnen sind und sich, wie der Name schon sagt, neben elektronisch erzeugter Musik vor allem durch Klangsamples auszeichnen, die vornehmlich aus den Bereichen Maschinen, Technik, artifizielle Perkussion und abstrakte Geräusche kommen. Sie werden zwar nicht dem EBM zugeordnet, gehen aber im Verlauf der Jahre eine gemeinsame oder zumindest parallele Entwicklung durch. Industrial ist musikalisch schwer zu verdauen, war doch diese Form der "Musik" anfänglich geprägt durch Geräusche, Klangcollagen, Lärm, vollkommen verstörende oder zuweilen sogar schockierende audio-visuelle Eindrücke. Sämtliche nicht-positiven Themen dieser Welt wurden darin als neue Kunstform dargestellt - wandelten sich aber gegen Anfang der 80er Jahre ebenfalls so stark, dass der ursprüngliche Gedanke der schockierenden Kunst verloren ging und Melodiefetzen, rhythmische Muster, Sprach-/Klangsamples und Perkussive Elemente Einzug hielten. Mit der Bildung neuer verwandter Industrial-Genres sprach man seinerzeit auch von "Post-Industrial": Death-, Ritual-, Martial-Industrial, Dark-Ambient, Power-Electronic waren diese neuen, dem ursprünglichen Industrial nicht mehr so sehr ähnlichen Richtungen, die nun nach Europa kamen.


Das Kopieren oder Benutzen jeglicher Inhalte dieser Seite bedarf der ausdrücklichen Erlaubnis des Seiteninhabers!